Filmreife Bauleistung im Movie Park: Brüninghoff erhält Oscar für „Best Set Design“

Höher, schneller, weiter

Fahrgeschäfte, Shows oder Gastronomie: Seit über 25 Jahren baut Brüninghoff immer wieder für unterschiedliche Freizeitparks und fertigt Bauteile für die verschiedenen, meist sehr anspruchsvollen Bauwerke. So auch für die „Movie Park Studio Tour“, ein Multi Dimension Coaster. Der Hybrid aus Themenfahrt und Achterbahn wurde jetzt anlässlich des 25. Jubiläums des Film- und Freizeitparks in Betrieb genommen. Bereits mehrfach leistete Brüninghoff in der Vergangenheit einen Beitrag zu den unterschiedlichen Attraktionen im Park in Bottrop. Diesmal gab es dafür vom Auftraggeber eine besondere Auszeichnung: den Oscar für „Best Set Design“.

Der Bau von Anlagen in Freizeitparks ist mit besonderen Herausforderungen verknüpft. Denn nicht nur die Gäste des Parks sollen nach Fertigstellung ein einmaliges Erlebnis geboten bekommen – die Baukonstruktion ist oftmals ebenfalls wenig vergleichbar mit standardisierten Lösungen. Dieser Aufgabe hat sich Brüninghoff in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich gestellt – für verschiedene Auftraggeber. Auch der Movie Park Germany in Bottrop setzte immer wieder auf die Expertise des Hybridbauspezialisten aus Heiden. Zum diesjährigen 25. Jubiläum erweiterte der Film- und Freizeitpark sein Angebot um einen neuen Multi Dimension Coaster. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Achterbahn und Themenfahrt, die unter anderem mit zwei Beschleunigungsstrecken vorwärts und rückwärts aufwartet. Neben zahlreichem Media-Content und Geräuschen kommen auch Wind und Geruchseffekte zum Einsatz. Gemäß dem Namen „Movie Park Studio Tour“ tauchen die Besucher während der Fahrt und der zwölf Szenen in verschiedene Filmsequenzen und Sets sowie in die Produktionsabläufe eines Hollywood-Films ein.

Der Zeitplan des Projekts war sehr eng getaktet – alle Elemente mussten just in time geliefert und montiert werden. Brüninghoff übernahm bei dem Bau die Gründungsarbeiten sowie die Fertigung und die Montage von Stahl- und Holzbauteilen für die Einbauten und Kulissen. Außerdem zog der Projektbauspezialist Wände für die einzelnen Szenenabschnitte. Dabei mussten auf der geringen Hallen-Fläche in verschiedenen Ebenen besonders die Abstände zur Achterbahn berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund arbeitete Brüninghoff sowohl in der Planungs- als auch in der Realisierungsphase mit BIM-basierten 3D-Modellen. Diese erleichterten das Prüfen der vorhandenen Abstände und ermöglichten eine Kollisionskontrolle. Zugleich vereinfacht es die Abstimmung mit den Projektbeteiligten und die logistische Planung. Denn Zeit und enge Platzverhältnisse innerhalb des Gebäudes waren eine spezielle Herausforderung: Nach Fertigstellung der Achterbahn konnten keine Montagefahrzeuge in der Halle mehr genutzt werden. Somit waren Teamwork und eine enge Zusammenarbeit der zahlreichen Beteiligten gefragt, um die planmäßige Fertigstellung zum Jubiläum zu gewährleisten. Allen, die maßgeblich zum Gelingen dieser Aufgabe beigetragen haben, dankte der Bauherr bei der offiziellen Eröffnung und überreichte Brüninghoff als langjährigem Partner den Oscar für „Best Set Design“.

Mit der „Movie Park Studio Tour“ erhält der Movie Park Germany eine neue Attraktion, an deren Bau Brüninghoff maßgeblich beteiligt war. Foto: Movie Park Germany GmbH
Der Bau der „Movie Park Studio Tour“ war aufgrund der engen Platzverhältnisse und der Zeit eine Herausforderung, welche Brüninghoff dank langjähriger Erfahrung meisterte. Foto: Movie Park Germany GmbH
Brüninghoff war für die Fertigung und Montage der Stahl- und Holzbauteile für die Einbauten und Kulissen zuständig. Zudem zog der Projektbauspezialist die Wände für die verschiedenen Szenenabschnitte. Foto: Movie Park Germany GmbH
Brüninghoff-Geschäftsführer Bernhard Müter freut sich über den Oscar für „Best Set Design“. Diese Auszeichnung verlieh der Movie Park Germany Brüninghoff als Symbol der erfolgreichen Zusammenarbeit der letzten Jahre. Foto: Movie Park Germany GmbH
Mehr Wohnraum für Studierende in Berlin
Spatenstich für neues Betonfertigteilwerk