Timber Office: Nachhaltiges Holz-Hybrid-Bürogebäude

Leuchtturmprojekt feiert Richtfest

Mit dem Timber Office feiert jetzt ein zukunftsorientiertes Holz-Hybridgebäude Richtfest. Es gilt als Leuchtturmprojekt, da es Wirtschaftlichkeit, hohe Qualität, lange Nutzbarkeit und Klimagerechtigkeit abbildet. Zudem überzeugt es als gelungene Lückenbebauung in innerstädtischer Lage. Als Projektbeteiligte für die geschlossene Gebäudehülle waren auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Brüninghoff bei den Feierlichkeiten in Hamburg zugegen.

Richtfest Timber Office

Das nach Plänen von LH Architekten realisierte Timber Office in Hamburg präsentiert sich mit einer grünen Keramikfassade. Doch das Gebäude der AVW Immobilien AG trägt den grünen Gedanken nicht nur nach außen, sondern überzeugt als nachhaltig geplanter Komplex auch mit seinen „inneren Werten“. So setzt Brüninghoff die geschlossene Gebäudehülle in Holz-Hybridbauweise um und spart damit durch die Verwendung von Holz rund 1.200 Tonnen Beton ein. Zum Einsatz kommt Fichtenholz aus dem Schwarzwald, welches wieder aufgeforstet wird – und über eine Speicherkapazität von circa 470 Tonnen CO2 verfügt. Ein hoher Vorfertigungsgrad ermöglicht dabei eine schnelle Bauzeit. So wird das Gebäude bereits sechs Wochen nach dem Richtfest übergeben. Der nachhaltige Gedanke setzt sich auch in der Gestaltung der Dachflächen fort. Hier sorgt eine intensive Begrünung für eine ausgeglichenere Temperierung des Gebäudes und Speicherung von Niederschlägen. Angestrebt wird eine DGNB-Gold-Zertifizierung. Zukünftig wird der neue Bau unter anderem als deutsches Headquarter von Elis dienen, einem börsennotierten französischen Textilservice-Konzern.

Konzert statt Stahlbau
Tolle Bilanz beim Stadtradeln