Brüninghoff-Standort baut Holzrahmenbau aus

Heiden verdoppelt Kapazitäten

Mit einer Fertigungshalle in der Raiffeisenstraße verdoppelt Brüninghoff jetzt die Kapazitäten des Holzrahmenbaus am Standort in Heiden.

Holz liegt im Trend und findet als nachwachsender Rohstoff verstärkt Einsatz auch in Großprojekten. Das Material eignet sich zudem hervorragend für die Vorfertigung. Auch in der Zukunft ist mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen. Als Vorreiter im Bereich des Holz-Hybridbaus in Deutschland und Unternehmen mit jahrzehntelanger Expertise im klassischen Holzbau richtet sich Brüninghoff frühzeitig zukunftsorientiert aus. So eröffnet der Hybridbauspezialist eine Halle am Standort in Heiden, die zukünftig für den Holzrahmenbau genutzt wird. Die Produktionskapazitäten werden auf diese Weise auf einen Schlag verdoppelt. Im Fertigungsprozess werden hier nun Holzständerwerke hergestellt und mit statisch tragenden OSB-Platten versehen. Anschließend erfolgen das Dämmen des so entstandenen Gefachs und das Aufbringen einer Holzfaserplatte. Die fertigen Wand- und Deckenelemente lagern dann zwischen, bevor sie zur Baustelle geliefert und dort montiert werden.

„Du kannst das schon!“
Strategische Weiterentwicklung in herausfordernden Zeiten