Furnierschichtholz für einen effizienten Einsatz

Der Knappheit entgegensteuern

Holz wird knapper und damit teurer – auch der Baubereich bekommt dies zu spüren. Daher sind schlanke Massivholz-systeme gefragt, die weniger vom nachwachsenden Rohstoff benötigen.

Eine steigende Nachfrage, wachsende Exporte in die USA und nach China sowie Umwelteinflüsse lassen Holz immer knapper und somit teurer werden. Gerade in den letzten Jahren setzten anhaltende Trockenheit und zunehmender Borkenkäferbefall dem nachwachsenden Rohstoff zu, denn dieser wird durch die Einflüsse beschädigt und eignet sich oft nicht mehr als Baustoff. Umso wichtiger ist es, beim Bauen auf eine schlanke Konstruktion zu achten, die weniger Holz benötigt. Einen Ansatz bietet hierbei der Einsatz von Furnierschichtholz. Mit seinem speziellen Aufbau erzielt es sehr hohe Zug- und Biegefestigkeiten – und ermöglicht so auch stabile Konstruktionen mit einem schlanken Aufbau.

Übrigens: Brüninghoff setzt nicht nur selbst das hochwertige Furnierschichtholz Kerto LVL von Metsä Wood ein, sondern ist auch einer der Ansprechpartner für die Produkte im deutschsprachigen Raum und dem angrenzenden europäischen Ausland:

Hier geht's zum Artikel. 

Fotos: Metsä Wood

Mit Kerto LVL lassen sich besonders schlanke Massivholzkonstruktionen herstellen. Das Produkt besteht aus mehreren Furnierschichten Nadelholz – in der Regel aus nordischer Fichte. Für jeden Baum, den Metsä Wood dazu aus den eigenen genossenschaftlichen Wäldern entnimmt, werden vier neue Bäume gepflanzt. Foto: Metsä Wood
Auf den Drahtesel
3...2…1. Spatenstich