Zwischen Planung und Ausführung: Trimble Totalstation sorgt für mehr Digitalität

Baustelle 2.0

Eine weitere Messstation erleichtert jetzt bei Brüninghoff den papierlosen Prozess auf der Baustelle. Bereits im letzten Jahr hatte das Unternehmen eine solche „Trimble Totalstation“ in Betrieb genommen. Der Messstab bringt seinen Träger millimetergenau an einen im BIM-Modell angeklickten Zielpunkt auf der Baustelle. Derzeit kommt das Gerät bei Fundamentarbeiten und beim Verlegen von Entwässerungsgrundleitungen zum Einsatz.

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Architektur und Ausführung: Das zeichnet Brüninghoff und die Mitglieder der Unternehmensgruppe aus. Den praktischen Informationsfluss zwischen Planung und Baustelle erleichtert jetzt bei Brüninghoff eine Technologie, welche die Zuordnung einzelner Punkte auf dem Baufeld zum Modell und andersherum erleichtert. So wird Wissen unkompliziert weitergebgeben und Verbesserungspotentiale schnell entdeckt. Das hierzu eingesetzte Messgerät führt den Träger zum definierten Zielpunkt. Die Ausrichtung des Geräts erfolgt dabei vor Ort anhand von Referenzpunkten. Ein weiterer Vorteil dabei: Es kann durch eine Person alleine bedient werden. Insbesondere bei großen oder komplexen Bauvorhaben erweist sich die Messtechnologie als vorteilhaft.

Etappenziel erreicht
Es wird grün