Brüninghoff baut Betriebsstandort für privaten Investor

Wohl temperiert

Für einen Fachverlag realisiert Brüninghoff derzeit eine Lagerhalle samt zweigeschossiger Verwaltung. Eine Besonderheit des Bauprojekts liegt in der technischen Gebäudeausstattung. Innerhalb der Hallensohle wurde ein Heizsystem integriert, um eine gleichmäßige Temperierung zu gewährleisten und so optimale Bedingungen für die Lagerung von Büchern und Heften zu schaffen.

Im Auftrag eines privaten Investors entsteht derzeit ein neuer Betriebsstandort für einen Fachverlag. Als Projektbauunternehmen setzt Brüninghoff diesen Auftrag in schlüsselfertiger Bauweise um. Bei dem Neubau nach Plänen von Wilberg und Partner Architekten handelt es sich um eine Halle mit einer Grundfläche von 40 mal 70 Metern und einem vorgesetzten, zweigeschossigen Bürogebäude. Insgesamt wird hier eine Fläche von über 3.600 Quadratmetern entstehen. Für die Primärkonstruktion kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz. So besteht die Lagerhalle aus einer Mischkonstruktion mit Holzrahmenbauwänden, Betonstützen und Brettschichtholzbindern. Das Bürogebäude ist dagegen massiv gebaut und erhält eine Klinkerfassade. Bei der Lagerung von Büchern und Papieren ist eine angemessene Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit entscheidend. Daher ist der Neubau mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, die für ein gleichbleibend angenehmes Raumklima sorgt. Hierzu wurden wasserführende Rohrleitungen in die Hallensohle eingebaut, die je nach Bedarf Wärme oder Kälte an die Räume abgeben. Die Bauarbeiten an dem Neubau sollen innerhalb von sieben Monaten abgeschlossen sein.

Mit Teamgeist zum sportlichen Erfolg
BIT zu Gast in Münster