Brüninghoff realisiert neuen Firmensitz für die Standby GmbH in Dinslaken

Schwedischer Impuls für das Lohberger Zechengelände

Zwölf Jahre nach der Stilllegung des Lohberger Zechengeländes in Dinslaken entwickelt sich dort ein neues „Kreativ.Quartier“. Brüninghoff realisiert an diesem innovativen Standort den neuen Hauptsitz des auf Signal- und Warntechnik spezialisierten Unternehmens Standby GmbH.

Das ehemalige Zechengelände in Dinslaken-Lohberg wurde im letzten Jahr zu neuem Leben erweckt. Unter dem Namen „Kreativ.Quartier“ lockte es bereits einige Bauvorhaben hierher. Auf rund 7.700 Quadratmetern realisiert nun auch Brüninghoff ein neues Projekt für die schwedische Standby Gruppe. Der neue Unternehmenssitz der deutschen Niederlassung von Standby, bietet ab dem zweiten Quartal 2018 mit circa 800 Quadratmetern auf zwei Büroetagen Platz für rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zudem umfasst er eine Montage- sowie eine Lagerhalle mit rund 900 Quadratmetern zur Fertigung der Warn- und Signalanlagen. Für Standby bildet der neue Bürokomplex einen guten Ausgangspunkt für weiteres Wachstum in ganz Europa.

Der neue Unternehmenssitz des Signal- und Warntechnikexperten, Standby GmbH, wird auf dem Gelände „Kreativ.Quartier“ in Dinslaken-Lohberg von Brüninghoff realisiert. Foto: Brüninghoff
Spatenstich zum Bauprojekt in Dinslaken: Thomas Brüninghoff, Projektleiter bei Brüninghoff, Georg Bienemann, Prokurist der Standby GmbH, Peter Ludewig, Geschäftsführer der Standby GmbH, Jan Bardell, CEO Binar AB / Schweden, Joakim Wahlberg, CFO Binar AB / Schweden, Robert Jakobsson, CEO Standby AB / Schweden (v. l. n. r.). Foto: Standby
Denken in Netzwerken
Begehbares Holz-Hybrid-Modell auf der Industrial Building