Brüninghoff präsentiert Projekt Shopware

Modell zum Anfassen

Mit einem realitätsgetreuen Modell gibt Brüninghoff jetzt Einblicke in ein Bauprojekt der besonderen Art: Das sechsgeschossige Gebäude entsteht derzeit im münsterländischen Schöppingen und besteht aus einer Hybridkonstruktion. Letztere wurde von einem Werkstudenten realitätsnah und materialgetreu nachgebaut.

Brüninghoff hat jetzt ein einzigartiges Modell des Bauprojekts Shopware, das im münsterländischen Schöppingen entsteht, anfertigen lassen. Die Kopie bildet einen Ausschnitt des Gebäudes bis ins kleinste Detail realitätsgetreu ab. So wurden beim Modellbau ausschließlich Materialien verwendet, die auch beim echten Gebäude zum Einsatz kamen: Das Tragwerk besteht aus Beton und Holz, die Decken sind als Verbundkonstruktion aus Holzbalken und Betonplatten ausgebildet. Selbst die Glasfassade des Gebäudes mit den vorgesetzten, vertikalen Holzlamellen baute der Werkstudent exakt nach. Eine weitere Besonderheit des Modells: Die Konstruktion lässt sich auseinander nehmen, sodass der Aufbau des Gebäudes mit den einzelnen Bauelementen für Laien noch besser nachvollziehbar ist.

Das Modell präsentierte Brüninghoff jüngst auch als Exponat auf dem Messestand auf der BAU in München. Dort fand es bei den zahlreich erscheinenden Fachbesuchern großen Anklang.

Mit einem realitätsnahen Modell gibt Brüninghoff Einblicke in das Bauprojekt Shopware. Foto: Brüninghoff
In einem Interview auf der BAU spricht Geschäftsführer Frank Steffens über den Messeauftritt und das gezeigte Architekturmodell.
Auf dem Weg zur Architekturikone
Die Mischung macht‘s