Brüninghoff erweitert Unternehmensstandort der K2 Engineering GmbH

Im Einsatz für die Energiewende

Im Zuge der Energiewende nimmt der Netzausbau eine immer bedeutendere Rolle ein. Das hat auch das Ingenieur- und Consultingbüro K2 Engineering frühzeitig erkannt: Um weiterhin flexibel auf die Marktentwicklung reagieren zu können, ließ der Dienstleister im Bereich Freileitungsvorhaben jüngst seinen Unternehmenssitz in Leiferde (Niedersachen) aufstocken. Den Bestandsbau erweiterte Brüninghoff binnen fünf Monaten um ein zweites Obergeschoss.

Das Büro- und Verwaltungsgebäude der K2 Engineering GmbH umfasst nun insgesamt rund 1.040 Quadratmeter. Hinzugekommen sind durch die Aufstockung etwa 346 Quadratmeter. Für die Realisierung des neuen Obergeschosses griff Brüninghoff auf seine Kernkompetenz vorgefertigter Elemente zurück: So bestehen die Wandelemente des Treppenhauses sowie die Decke aus Stahlbetonfertigteilen, während die Außenwände in zertifizierter Holzrahmenbauweise mit diffusionsoffenen Wand- und Dachplatten (DWD) ausgeführt sind. Die Nutzung des natürlichen Werkstoffes unterstreicht dabei einen nachhaltigen Gedanken. Dieser findet sich auch im Leitbild des in der Energiebranche tätigen Ingenieur- und Consultingbüros wieder. Eine grau-weiße Farbgebung der Fassade setzt das neu entstandene Geschoss optisch vom massiven Bestandsbau ab.

Den Unternehmenssitz der K2 Engineering GmbH in Leiferde erweiterte Brüninghoff um ein zweites Geschoss. Foto: Brüninghoff
Die Wandelemente des Treppenhauses sowie die Decke bestehen aus Stahlbetonfertigteilen. Foto: Brüninghoff
Die Außenwände des neu entstandenen Bereiches sind in Holzrahmenbauweise ausgeführt. Optisch setzt sich das Geschoss durch farbige Dekorplatten vom massiven Bestandsbau ab. Foto: Brüninghoff
Mehr Platz für die Heide-Bäckerei
Produktion mal anders