Erweiterung der Betonbauhalle verkürzt Arbeitswege

Intelligente Struktur

Die Halle für den Bau von Betonfertigteilen auf dem Brüninghoff-Gelände in Heiden wurde erweitert. Die Produktionsfläche vergrößert sich damit auf insgesamt 2.210 Quadratmeter und schafft so Platz für noch effizientere Produktionslinien und Materiallogistik.

Die Halle für die Produktion von Betonfertigbauteilen auf dem Brüninghoff-Gelände wurde unlängst um insgesamt 13,35 Meter erweitert. Durch die Verlängerung konnten die Produktionslinien separiert werden, sodass ein Förderweg in der Halle geschaffen werden konnte, der von jedem Arbeitsplatz aus zu erreichen ist. Im vorderen Bereich des Produktionsgebäudes befindet sich nun die neue Batterieschalung. Mit dieser können zukünftig acht Sockel auf engem Raum parallel hergestellt werden. Weitere Vorteile der Batterieschalung liegen in effizienten Ein- und Ausschalzeiten sowie in der Erhöhung der Gesamtkapazität um rund 50 Prozent im Bereich der Sockelproduktion. Ebenfalls wurden im vorderen Bereich der Halle die zwei Schaltische platziert und mit drei Verladeboxen und neu eingebaute Hallentoren kombiniert. Diese Arbeitsplatzstruktur ermöglicht eine direkte Verladung der Betonelemente auf die Transportmittel. Das reduziert die Verladezeiten und erhöht die Arbeitssicherheit. Die Herstellung der Baustahlarmierung erfolgt nach der Umstrukturierung in der Hallenmitte und die fünf Stabanlagen der Stützenproduktion finden nun im hinteren Teil der Halle Platz. Die Decke der Betonbauhalle erhielt ebenfalls ein Upgrade – neue LED-Lichtbänder wurden installiert und im Anbau wurden schallabsorbierende Dachpaneele verbaut. Auch im Büro kam es zu Änderungen. Die Aufenthaltsräume besitzen nun mehr Fläche, zwei neue Büros bieten Platz für bis zu acht Mitarbeitern.

Erweiterte Produktionsfläche: Die Halle für den Bau von Betonfertigteilen auf dem Brüninghoff-Gelände in Heiden wurde auf insgesamt 2.210 Quadratmeter vergrößert. Foto: Brüninghoff
Mittagspause der anderen Art
Am Puls der Zeit