In Münster startet 4. Impulsreihe am 19.11.2015

Vorträge über das neue H7-Bürogebäude in Münster

Das neue H7-Gebäude in Münster ist das höchste Gebäude in NRW, das in Holz-Hybridbauweise erstellt wird. Ein Novum! Denn bisher sind nach den Landesbauordnungen, so auch in Nordrhein-Westfalen, maximal drei Geschosse zugelassen, wenn der Baustoff Holz als tragendes Element eingesetzt wird. Am 19. November wird das innovative Gebäude im Rahmen der 4. Brüninghoff Impulsreihe vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Ingenieure, Investoren und Architektur-Studierende.

Als Referenten der Veranstaltung konnte Brüninghoff Professor Ludger Dederich, Diplom-Ingenieur Patrick Jung und den H7-Architekten Andreas Heupel gewinnen. Professor Dederich, der an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg lehrt, referiert zum Thema „Holzbau – aus der Tradition im Heute, Lösungen für morgen“. Danach informiert Brüninghoff-Geschäftsführer Frank Steffens über hybrides Bauen und wie es in Zukunft die Realisierung von Bauvorhaben verändern wird. Interessante Aspekte der EnEV 2014/2015 im Zusammenspiel mit der Hybridbauweise stellt Patrick Jung vor, der als Visiting Professor an der Donau-Universität Krems auch zum Thema Future Buidling Solutions doziert. Die Reihe der Vorträge schließt mit der ausführlichen Vorstellung des neuen H7 durch Diplom-Ingenieur Andreas Heupel. Anschließend lädt Maik Effing alle Teilnehmer zur Baustellenbesichtigung ein. Der Diplom-Ingenieur ist der verantwortliche H7-Projektleiter von Brüninghoff.

Weitere Informationen – auch zur Anmeldung – erhalten Interessierte bei Inna Fischer aus der Brüninghoff-Unternehmenskommunikation per Mail fischer@brueninghoff.de oder per Telefon 02867/9739-136.

Musterstück
Personalkonzept mit gesellschaftlicher Relevanz