DGNB-Zertifizierung als Qualitätsmerkmal

Hybrid: Das Beste aus zwei Welten

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. vergibt Zertifikate für nachhaltige Bauten. Um die ganzheitliche Prüfung sicherzustellen, bewertet sie dazu die ökologische und ökonomische sowie soziokulturelle und funktionale Qualität eines Gebäudes. Ebenso fließen technische Faktoren, Prozess und Standort in die Betrachtung ein.

Insgesamt 37 Einzelkriterien werden mit unterschiedlicher Gewichtung betrachtet. Hinsichtlich Ökologie kann insbesondere die Verwendung des natürlichen Baustoffs Holz punkten – hierbei ist auch zu berücksichtigen, ob dieser verantwortungsbewusst beschafft wird. Zugleich müssen Gebäude jedoch zum Beispiel auch über ein ausgefeiltes Schallschutzkonzept verfügen. Dies lässt sich beispielsweise über eine geschickte Baustoffkombination erzielen. Die Vorteile unterschiedlicher Materialien nutzt die Holz-Hybridbauweise – und verknüpft damit das Beste aus zwei Welten. Dies erläuterte Anja Rosen, DGNB-Auditorin bei der energum GmbH, im Rahmen der siebten Impulsveranstaltung von Brüninghoff anhand des Neubaus der shopware AG. Unter anderem durch die Holz-Hybridbauweise erfüllt der Bürotower die Anforderungen an ein nachhaltiges Gebäudekonzept und ist daher mit dem DGNB-Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet.

Im Rahmen ihres Vortags zum Thema „Nachhaltig Bauen in Hybridbauweise – DGNB-Zertifizierung als Qualitätsmerkmal“ hob Anja Rosen (DGNB-Auditorin bei der energum GmbH) die nachhaltige Holz-Hybridbauweise des Shopware-Neubaus hervor. Foto: Brüninghoff
Verlässlich, stabil und sicher
Klimaschutz durch recyclingfähige Baumaterialien