Brüninghoff fördert den digitalen Planungsprozess

Holz-Hybridbau in neuer Dimension

Daten für die digitale Gebäudeplanung nach der Methode Building Information Modeling (BIM) stellt Brüninghoff jetzt online zur Verfügung. Damit ist das Unternehmen als erster Projektbauspezialist bei BIMobject vertreten. Auf der Plattform bietet Brüninghoff digitale Wand- und Deckenelemente zum kostenlosen Download an – und das sowohl im Allplan- als auch im Revit-Dateiformat. Zugleich profitieren Architekten und Planer von einer technischen Bauteilberatung durch die Einbindung informativer Produktdatenblätter.

Building Information Modeling – kurz BIM – wird zunehmend zum Standard bei der Umsetzung von Bauvorhaben. Die Methode trägt wesentlich zu einer effizienten Planung, Ausführung und späteren Bewirtschaftung von Gebäuden bei. Die Basis von BIM bildet das digitale 3D-Modell, in dem sämtliche, relevante Bauwerksinformationen transparent für alle Beteiligten hinterlegt sind. Die Arbeit an dieser gemeinsamen Datenbasis sorgt für einen optimierten Arbeitsprozess und eine effiziente Projektabwicklung.

Unterstützung bei der BIM-Planung

Brüninghoff beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der digitalen Planungsmethode und setzt diese regelmäßig erfolgreich in der Praxis um. Die partnerschaftliche und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit Architekten und Planern sowie Verantwortlichen unterschiedlichster Gewerke steht dabei jederzeit im Fokus. Um sie bei der Arbeit mit BIM zu unterstützen, stellt der Projektbauspezialist jetzt erstmals Daten für die digitale Gebäudemodellierung auf BIMobject online. Hierbei handelt es sich um einen internetbasierten Katalog, den Unternehmen weltweit mit ihren Produkten – als digitale BIM-Objekte – speisen. Durch die Vernetzung eröffnet die Plattform einen unkomplizierten Austausch herstellerspezifischer Daten. 

Daten für die digitale Gebäudeplanung stellt Brüninghoff jetzt auf der Plattform BIMobject zur Verfügung. Foto: Brüninghoff

Vorreiterrolle im digitalen Vertrieb

Mit der Präsenz bei BIMobject nimmt Brüninghoff eine Vorreiterrolle bei der vertrieblichen Umsetzung des digitalen Wandels ein – der längst alle Bereiche der Baubranche erfasst hat. So geht der Trend heute verstärkt in Richtung der papierlosen, digitalen Form des Bauteilkatalogs. Analoge Datensammlungen verschwinden zunehmend aus den Büroregalen. Nicht unbegründet, denn digitale Daten sind nicht nur jederzeit verfügbar, sondern in der Regel auch immer auf dem aktuellen Stand. Eigens für die Neu- und Weiterentwicklung, Auswahl und Aufbereitung der Bauteildaten sowie der Beratung beschäftigt Brüninghoff jetzt Bauteilmanager Matthias Schuff. „Mit der Plattform BIMobject erschließt sich für unser Unternehmen ein neuer, digitaler Vertriebsweg“, erklärt Schuff, der bereits in der Produktentwicklung bei Brüninghoff tätig war. „Gleichzeitig erhalten wir die Möglichkeit, unser Produktportfolio noch transparenter als bisher nach außen zu tragen. So aufgestellt bleiben wir langfristig wettbewerbsfähig.“

Wand- und Deckenelemente zum Download

Auf BIMobject stellt Brüninghoff vorgefertigte, tragende Außen- und Innenwandelemente in Holzrahmen- und Holzmassivbauweise sowie eine Holz-Beton-Verbund-Rippendecke zum Download zur Verfügung. Die digitalen Objekte liegen in den Dateiformaten für die Programme Allplan und Revit vor. Planer und Architekten haben die Möglichkeit, diese kostenlos herunterzuladen und in ihre 3D-Planung einzubinden. Die Elemente sind jeweils mit einer anschaulichen Visualisierung sowie einer ausführlichen Beschreibung versehen. Genaue Maß- und Materialangaben des Bauteilaufbaus erleichtern die Planung. Hilfreich ist auch ein beigefügtes Datenblatt, das als PDF in Deutsch und Englisch heruntergeladen werden kann. Alle Elemente, die Brüninghoff bei BIMobject anbietet, produziert das Unternehmen im eigenen Werk. Der Grad der Vorfertigung sowie der Wandaufbau kann dabei individuell an ein Bauprojekt angepasst werden. Für Anschlussdetails, die vom Standard abweichen, werden auf Wunsch projektbezogene Lösungen entwickelt. 

Planer und Architekten finden auf BIMobject unter anderem Daten zu tragenden Außenwandelementen in Holzrahmenbauweise zum kostenlosen Download. Foto: Brüninghoff

Geringerer Zeitaufwand bei der Planung

Die Plattform erfüllt somit gleich zwei Zwecke: Sie dient zum einen der Bereitstellung planungsunterstützender Datensätze, zum anderen ermöglicht sie mit entsprechenden Datenblättern auch eine technische Bauteilberatung. Davon profitieren Architekten und Planer bei der täglichen Arbeit: So kann beispielsweise das erstmalige Erstellen von Bauteilen wie Wände und Decken in digitalen Planungsprogrammen einen erhöhten Arbeitsaufwand darstellen. Die vorgefertigten Objekte von Brüninghoff müssen dagegen lediglich in die Zeichnung importiert und angepasst werden. Das Erstellen des 3D-Modells kann auf diese Weise zügig voranschreiten. Zugleich arbeiten Planer und Architekten mit Daten, die direkt vom Hersteller stammen und somit eine sichere Quelle darstellen. Einen großen Nutzen bieten in diesem Zusammenhang die technischen Datenblätter, die mit den einzelnen Objekten verknüpft sind. So erhält der Nutzer bei Brüninghoff sowohl einen Überblick über die möglichen Dimensionen eines Bauteils als auch über bauphysikalische Parameter wie Wärme, Brand- und Schallschutz.

„Unsere Beteiligung an dem Netzwerk BIMobject war ein wichtiger Schritt vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung in der Bauwirtschaft. Wir werden unseren bestehenden Bauteilkatalog auf der Plattform weiter ausbauen, um damit die Planung unserer Projektpartner mit BIM bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Frank Steffens, Geschäftsführer von Brüninghoff.

Unter folgendem Link können Interessierte auf den Bauteilkatalog von Brüninghoff zugreifen: bimobject.com/de/brueninghoff.

Reduzierter Planungsaufwand schafft neue Möglichkeiten
Signal- und Warntechnik statt Kohle