Beginn des neuen Ausbildungsjahrs bei Brüninghoff

Guter Start

Ab August ist es wieder soweit – Brüninghoff begrüßt zum Auftakt des Ausbildungsstarts 2016 viele neue Nachwuchstalente am Standort in Heiden. In diesem Jahr bietet der Mittelständler insgesamt 17 jungen Menschen die Möglichkeit zu einem erfolgreichen Start ins Berufsleben. Traditionell werden sie zu Beginn der Ausbildung von den Mitarbeitern des Unternehmens empfangen und unter anderem im Rahmen des „Spätschicht“-Programms unterstützt.

Brüninghoff freut sich auch in diesem Jahr, 17 Azubis zu einer lehrreichen und spannenden Ausbildungszeit willkommen zu heißen. In zahlreichen Lehrberufen – wie Metallbauer, Zimmerer, Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Beton- und Stahlbetonbauer, Bauzeichner, Technischer Systemplaner, Kaufleute für Büromanagement und Bachelor of Engineering im Bauingenieurwesen – dürfen sich die Nachwuchskräfte ab August in ihren neuen Aufgaben beweisen und qualifizieren. Um den Ausbildungsstart so angenehm wie möglich zu gestalten, wurde vom Unternehmen das Projekt „Spätschicht“ ins Leben gerufen. In diesem Rahmen übernehmen einige Mitarbeiter die Patenschaft für einen Lehrling. Sie stehen vor allem in der Anfangszeit bei Fragen sowie Problemen zur Verfügung und führen – neben den Ausbildern und der Personalabteilung – die Bilanzgespräche kurz vor Ende der Probezeit. So soll ein nachhaltiges Vertrauensverhältnis aufgebaut und die reibungslose Integration in den Arbeitsalltag erleichtert werden. Zudem erhalten die Berufseinsteiger ein kleines Willkommensgeschenk zum Antritt im Unternehmen nach Hause geliefert. „Auf das Projekt ‚Spätschicht‘ sind wir besonders stolz, da sich unsere Mitarbeiter freiwillig einbringen, um den Auszubildenden einen optimalen Start ins Berufsleben zu ermöglichen“, erklärt Ruth Weber, Personalleiterin bei Brüninghoff. 

Im August übernimmt die Spätschicht wieder die feierliche Begrüßung der neuen Auszubildenden von Brüninghoff. Foto: Brüninghoff
Freiraum – frisch gedruckt
Einmal Forscher sein