Architekten und mittelständische Bauunternehmer zu Gast auf Hochheimer Baustelle

Großes Interesse am Hybridbau

Bei einer exklusiven Projekt-Preview präsentierte Brüninghoff jetzt ein modernes Bürogebäude mit angeschlossener Produktions- und Lagerhalle. Architekten und zahlreiche Bauunternehmer nahmen den Hybridbau in Hochheim bei Mainz genau unter die Lupe und nutzen die Gelegenheit eines intensiven Austauschs mit Brüninghoff-Geschäftsführer Frank Steffens, Architektin Vera Schürmann und Projektleiter Tobias Krützkemper, die die Anwesenden durch das Gebäude führten.

Unterschiedliche Materialien im Verbund zu Fertigteilen und damit ein hoher Grad an Vorfertigung: Das sind wesentliche Bestandteile der Hybridbauweise und bei Brüninghoff der Schlüssel zur Lösung für viele aktuelle Bauaufgaben. Wie dies in die Praxis umgesetzt wird, interessierte jetzt auch Architekten und zahlreiche Führungskräfte großer, namhafter Bauunternehmen. Letztere nutzten am 25. Juni die Gelegenheit im Rahmen einer Tagung der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen (BVMB), an einem exklusiven Rundgang durch die Baustelle des Messebauers Public Address in der Nähe von Mainz teilzunehmen. Anhand des Bürogebäudes stellte Brüninghoff die Vorzüge der intelligenten Hybridbauweise vor. Herausforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Effizienz und Ablaufgeschwindigkeit der Baustelle lassen sich damit lösen. In diesem Zusammenhang spielt auch Building Information Modeling (BIM) eine wichtige Rolle – nicht nur die physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Gebäudes werden mit der modellorientierten Arbeitsweise erstellt, sondern es werden auch alle projektrelevanten Informationen zentral, effizient gebündelt.

Auch bei den Architekten stieß der Hybridbau auf großes Interesse.
Deutschlands höchste Holz-Hybrid-Konstruktion im Fokus
Im Dialog mit der Fachpresse