Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

Brüninghoff beteiligt sich an „CEWI“

Brüninghoff strebt nach klimaschützenden und ressourcenschonenden Ansätzen und Lösungen. Vor diesem Hintergrund beteiligt sich der Projektbauspezialist auch am Erfahrungsaustausch im Rahmen des Vorhabens „CEWI“, eine Initiative für die Kreislaufwirtschaft. Das Projekt soll Potentiale der Circular Economy aufzeigen – nicht nur für den Klimaschutz und das Schonen von Ressourcen, sondern auch für die Entwicklung nachhaltiger sowie erfolgreicher Geschäftsmodelle.

CEWI verfolgt das Ziel, durch Circular Economy-Ansätze die Transformation hin zu einer klimaneutralen und ressourceneffizienten Wirtschaft in den Sektoren Gebäude und Automobil zu beschleunigen. Es geht dabei um eine wertschöpfungskettenübergreifende Zusammenarbeit. Durchgeführt wird das Verbundvorhaben unter anderem von der Stiftung 2 Grad, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und dem WWF Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert das Projekt. Brüninghoff beteiligt sich an diesem und lässt Erfahrungen aus der eigenen Geschäftstätigkeit einfließen. Zugleich werden gemeinschaftlich Projekte und Konzepte entwickelt, die ihren Beitrag auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft leisten.

Das Verbundvorhaben „CEWI“ zielt darauf ab, durch Circular Economy-Ansätze die Transformation hin zu einer klimaneutralen und ressourceneffizienten Wirtschaft in den Sektoren Gebäude und Automobil zu beschleunigen.
Brüninghoff ist zertifiziert nach ISO 14001
Sabbatical, Jobrad, Kinderbetreuung – und was noch?