Zugversuche für Lastaufnahmemittel

Besondere Aufgaben erfordern besondere Lösungen

Nachhaltig und wirtschaftlich: Innovationen, die diesen beiden Aspekten Rechnung tragen, punkten besonders im Baubereich. So auch die Holz-Beton-Verbunddecke. Doch selbst wenn das Bauteil an sich bereits ausgereift ist, sind im Montageprozess manchmal Lösungen gefragt, die noch nicht als Standard verfügbar sind.

Bei der HBV-Decke handelt es sich um eine Verbundkonstruktion aus Holzbalken oder -platten und einer Betonplatte. Diese hybriden Elemente kombinieren die Eigenschaften der beiden Baustoffe, sodass sich sowohl technische als auch wirtschaftliche Vorteile ergeben. Auch beim Projekt HAUT in Amsterdam werden die Decken in Holz-Beton-Verbundbauweise ausgeführt. Das Wohngebäude umfasst insgesamt 21 Stockwerke. Die einzelnen vorgefertigten Deckenelemente werden mit dem Kran in die Höhe transportiert und dort montiert. Dazu musste vorab ein spezielles Lastaufnahmemittel entwickelt werden – denn die Traglast der Standardlösungen am Markt waren nicht ausreichend. Um einen sicheren Höhentransport zu gewährleisten, wurden zunächst an der HafenCity Universität Hamburg Zugversuche durchgeführt. Das Ergebnis: Die von Brüninghoff eigens entwickelten Lastaufnahmemittel haben den Test bestanden und werden heute in Amsterdam auf der Baustelle eingesetzt. 

Zugversuche für Lastaufnahmemittel: Für den Krantransport der HBV-Decken in Amsterdam wurde eine spezielle Lösung entwickelt, die vorab speziellen Tests durch die HafenCity Universität Hamburg unterzogen wurde. Foto: M. Illguth | HCU
Baufrequenz zu BIM