BRÜNINGHOFF Freiraum 02-18

Frei raum Interview Fragen an Stefan Schautes von der HOWOGE Arbeitsumfeld Bestens gestaltet dank Planung durch Brüninghoff Building Information Modeling Brüninghoff ist bei BIMobject aktiv 02–18 INTELLIGENT BAUEN. SEIT 1974. PLANEN UND REALISIEREN Von der Schnitt- zur Nahtstelle Liebe Leserinnen und Leser, Bauen ist ein komplexer Prozess, bei dem für ein opti- males Ergebnis Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen notwendig ist. Integrale Planung ist in diesem Kontext der Schlüssel zum Erfolg. In der vorliegenden Freiraum geben wir Ihnen einen Einblick, was dies bedeutet und wie integrale Planung in der Praxis aussehen kann. Building Information Modeling ist dabei ein wichtiger Baustein zur Koordination. Wie BIM auch bei der Bewirtschaf- tung von Gebäuden eingesetzt wird, beleuchtet ein Interview mit Dipl.-Ing. Architekt Stefan Schautes von der HOWOGE. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Brüninghoff-Team Veranstaltungen Starke Präsenz auf Expo Real und Co. Moderner Firmensitz für Vangenhassend: In Kaarst entstand ein dreigeschossiger Bürobau nebst Hallenflächen für den Anbieter von Leit- und Orientierungssystemen. Es ist ein gelungenes Bei- spiel für integrale Planung: das Bauprojekt „Vangenhas- send“. So führte hierbei die ganzheitliche, aufeinander abgestimmte und koordi- nierte Planung zu einem wirtschaftlichen und kon- trollierten Bau- und Projekt- prozess. Für Vangenhassend, einem Anbieter von Leit- und Orien- tierungssystemen, übernahm Brüninghoff jetzt die Planung und Realisierung eines neuen Betriebsstandortes in Kaarst (Nordrhein-Westfalen). Auf dem 3.500 Quadratmeter gro- ßen Grundstück im Gewerbe- gebiet entstand ein dreige- schossiger Bürobau in Beton- Skelettbauweise. Optisch folgt das Gebäude einer modernen Architektur: Eine WDVS-Fassa- de mit weißem Putz – unter- brochen von durchgängigen Fensterbändern – verleiht dem Firmensitz eine hochwer- tige und helle Optik. Die terrassenförmige Gestaltung des obersten Stockwerkes lockert das Gesamtbild des Baus auf. Direkt an das Bürogebäude angrenzend befindet sich die Halle. Sie ist in Produktion und Lager unterteilt und besteht kon- struktiv aus Brettschichtholz- Satteldachbindern sowie Stahl- betonstützen. Die Elemente für die Halle wurden von Brüninghoff im eigenen Werk vorgefertigt und auf die Bau- stelle geliefert. Diese Vor- gehensweise trug dazu bei, dass eine termingenaue Planung und ein schneller Baufortschritt gewährleistet wurde. Neben der Vorferti- gung war hierfür zudem eine hohe Planungstiefe zu einem sehr frühen Zeitpunkt aus- schlaggebend. Fachplanleis- tungen der Architektur, Haustechnik, Tragwerkspla- nung, Freianlagenplanung und Bauphysik wurden früh- zeitig eingebunden und koordiniert. Dabei wurde disziplinübergreifend gedacht und das jeweilige Handeln auch im Hinblick auf die Auswirkungen auf angren- zende Gewerke ausgerichtet. Mit einem hohen Maß an Kommunikation und Projekt- organisation wurden Schnitt- stellen auf diese Weise zu Nahtstellen. Zusammen- geführt wurde die inter- disziplinäre Planung mittels Building Information Mode- ling. Anhand des BIM- Modells ließen sich foto- realistische Visualisierungen zur Bemusterung der Qua- litäten und des Ausbaustan- dards erstellen – und auf diese Weise frühzeitig die zu erbringende Bauleistung definieren. Dies sorgte bei allen Beteiligten für Sicherheit hinsichtlich Kosten, Terminen, Qualitäten, Gestaltung und Konstruktion.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzU0NTM=